Rheinland-Pfalz

Pilotprojekt des Landes Rheinland-Pfalz

"Familiengerechtes Wohnen mit Kindern in Föhren"

Das Wohnhofprojekt "Im Käulchen"

Föhren

 

 


Einführung

Vom Problem zur Projektidee

Projektvorbereitung

Projektumsetzung

Auswertung und Empfehlungen

Service

 


Projektvorbereitung: Kooperationspartner

Bei der Umsetzung der Konzeption hat es sich sehr schnell gezeigt, dass ein Erfolg nur dann eintreten kann, wenn eine frühzeitige Zusammenarbeit mit möglichst vielen unterschiedlichen Personengruppen gelingt.

Die Familien, die ihre Wohnsituation verändern wollen, können zwar am besten und kompetentesten ihre Problemfelder definieren; da aber zwischen »ein Problem haben« und »ein Problem lösen« ein weiter Weg liegt, brauchen sie MitstreitInnen. Oft fällt es schwer aus einer Betroffenheit heraus umsichtig zu agieren: Wer sich täglich damit auseinandersetzen muss, dass den Kindern die wohnungsnahen Spielmöglichkeiten fehlen, der will eine schnelle Lösung und keine langfristigen Strategien. 

Hier sind dann die ArchitektInnen und PädagogInnen gefragt, um Konflikte durch ihre Konzepte zu entschärfen. Durch die Rückkoppelung mit den Familien und Alleinerziehenden können sie ihre Konzepte und Pläne auf ihre Alltagstauglichkeit hin prüfen.

Als weitere Kooperationspartner müssen die Vertreter kommunaler Behörden überzeugt werden, da sie das Wissen um die Realisierbarkeit der Vorstellungen haben. Sie können Hilfestellung für mögliche Modifikationen einer Projektidee geben und so vor Frust und Irrwegen schützen. Darüber hinaus sind Politiker wichtig, weil sie fördern oder bremsen können. Sie erfolgreich einzubeziehen verlangt, für eine Idee problem- und sachorientiert zu werben.